Aus der Tuer in die Welt – Digitalvertrieb ist eine Frage des passenden Content Managements

Verlage, Radio- und TV-Sender sowie Redaktionen stehen im Zeitalter der digitalen Transformation vor der Herausforderung, über zahlreiche Touchpoints kommunizieren und ihre Inhalte dort bereitstellen zu müssen. Bei zunehmender Nutzung von E-Books, Streaming-Diensten und Youtube spielen Aktualität, Content Syndication, Teaser Management, Merchandising, Multimedia, Web 2.0 sowie die Cross-Channel-Ausspielung wichtige Rollen, um im Digitalvertrieb mitzuhalten. Es ist wichtig, Kunden oder Nutzern nicht einfach Produkte oder Informationen zur Verfügung zu stellen, sondern bei emotionalen Themen wie Musik, Filmen und Büchern mit effektivem Inbound Marketing Mehrwerte zu schaffen.

Aus der Tuer in die Welt – Digitalvertrieb ist keine Hexerei, sondern eine Frage des passenden Content Managements

Eine weitere Folge ist das schnelle Datenwachstum, das Medienunternehmen bewältigen müssen. Moderne Content Management Lösungen beziehungsweise Systeme bieten dazu Infrastrukturen, mit denen sich die Herausforderungen mit hoher Performance zukunftsgerichtet umsetzen lassen.

Sicherheit beim Veröffentlichen von Inhalten

Durch die Nutzung eines Content-Management-Systems lassen sich Prozessabläufe automatisieren und jeder einzelne Schritt kann dabei archiviert und dokumentiert werden. Mögliche Änderungen können durch Rechte- und Rollenvergaben spezifiziert und jederzeit nachvollzogen werden.

Matthias Kant, Geschäftsführer der pirobase imperia GmbH:

„Insbesondere unter dem Aspekt, dass Verlage, Redaktionen, Radio- und TV-Sender Inhalte Dritter publizieren, ist es wichtig, potenzielle Fehlerquellen bei der Erstellung und Publizierung von Inhalten so gering wie nur möglich zu halten. Egal ob dies News betrifft oder Produktangebote wie Musik, E-Books oder Merchandise.“

Als Workflow-Engine unterstützt die Enterprise-Lösung pirobase CMS Medien-Unternehmen bei der zeitgleichen Ausspielung ihrer Inhalte über Cross-Channel. Dabei arbeiten Redakteure zur Revision und Qualitätssicherung mit Freigabestatus. Auch bei der Bearbeitung durch mehrere Mitarbeiter, beispielsweise bei Tagesredakteuren, ist jederzeit ersichtlich, bei welchem Projekt oder Artikel noch Bearbeitungen vorgenommen werden müssen oder die Endfreigabe zum Veröffentlichen erfolgen muss.

E-Commerce nach Maß

Für die besonderen Anforderungen, die Verlagshäuser und die Musikindustrie an ihre eigenen E-Commerce-Strategien stellen, ist ein individuelles Content Management wichtig, damit die Möglichkeiten in allen Online-Kanälen optimal ausgeschöpft werden. Immer mehr Unternehmen denken über das Thema Direktvertrieb über eigene Portale nach, schrecken jedoch vor einer Umsetzung zurück, weil eine Hemmschwelle bezüglich der Systemkomplexität besteht.

Matthias Kant:

„Diese Ängste hindern noch immer sehr viele Unternehmen daran, den Schritt zur digitalen Transformation zu wagen. Dabei schaffen Unternehmen mit dem Einsatz eines maßgeschneiderten CMS Ressourcen, um Mitarbeitern wieder mehr Zeit für ihre Kernaufgaben und Kreativität zu ermöglichen.“

Jedoch muss die Systemarchitektur für eine erfolgreiche Shop- beziehungsweise Portal-Umsetzung auf die Anforderungen des Unternehmens zugeschnitten sein. Die pirobase imperia hat hierfür ein Add-on-Programm für die Enterprise-Lösung pirobase CMS entwickelt, mit dem Unternehmen eine nahtlose Verzahnung zwischen CMS und PIM (=Product Information Management) schaffen. Mit der neuen Softwaresuite pirobase Commerce arbeiten Verantwortliche effizient mit validierten und aktuellen Produktdaten in allen Online-Kanälen. Bedarfsorientiert ergänzen Unternehmen Anwendungen wie Social Media, Predictive Analytics, URL-Manager, MovingImage24-Connect, Umfrage-, Bild- oder Workflow-Editor zur erfolgsorientierten Kampagnenplanung.

ERP-News has written 69 articles

ERP-News berichtet über Neuigkeiten aus der Welt der Unternehmenssoftware, ERP, CRM und Warenwirtschaft ...

Leave a Reply